Miet
wagen
fuerteventura fotokalender 2018

Fuerteventura

Fuerteventura Orte

Fuerteventura Strände

Ferienspaß und Freizeit

Sportaktivitäten

Einkaufen und Märkte

Kultur, Mühlen & Museen

Ausflugsziele

Klima & Wetter

Pflanzen & Tiere

Dienstleistungen und Ärzte

Bank, Post, TV & Internet

Fuerteventura Restaurants

Fuerteventura Bars & Discos

Verkehrsmittel

Bilder von Fuerteventura

 

Impressum, Kontakt und
Datenschutzerklärung

Strände auf Fuerteventura

Weitere Infos:

Allgemeine Informationen

Mühlen

Museen

Museumsdorf in Betancuria

Kirchen auf Fuerteventura

Feiertage

Kunst

 

 

 

Strände auf Fuerteventura

Museumsdorf und Altstadt von Betancuria

Die ehemalige Hauptstadt Betancuria von Fuerteventura (bis 1834) wurde vom französischen Ritter und Eroberer Jean de Bethencourt im Jahre 1404 gegründet und erbaut. Der Ort wurde im Inselinneren gewählt, da Bethencourt die Hauptstadt nicht direkt am Wasser erbauen wollte, aus Angst vor Piraten und Plündereien. Von Frankreich bekam Jean de Bethencourt keine finanzielle Unterstützung für seine Eroberung Fuerteventuras, sondern von Kastillien. Voraussetzung war allerdings, daß die eroberten Regionen unter spanischer Krone und Länderbesitz fielen. Kleine Läden befinden sich am hübschen, neuen Kirchplatz, sowie das Restaurant, erbaut im 16. Jahrhundert, Casa Santa Maria und das Museo de Arte Sacro (Museo de Artesania). Dort wird Ihnen durch eine von Musik begleitete Multivisionshow, die Geschichte von Betancuria, Fuerteventura und den Guanchen erklärt.

Betancuria auf Fuerteventura

Die Kathedrale Iglesia de Santa Maria wurde im Jahre 1593 von Piraten und Berbern zerstört und erst 1620 wieder restauriert und aufgebaut. Die Pfarrkirche mit ihren gotische Spitzbögen gilt als die schönste von Fuerteventura und hat ein historisch und architektonisch interessantes Innenleben u.a. ist die Holzdecke im Mudejar-Stil gebaut worden.

Museumsdorf in Betancuria

Das gesamte Museumsdorf bzw. Altstadt von Betancuria auf Fuerteventura ist mit seinen weissen Gebäuden und engen Gassen und Bruchsteinmauern, verziert mit Geranien, sehr gepflegt. In den kleinen Souvenierlädchen können Sie noch traditionelles Kunsthandwerk erwerben wie zum Beispiel Töpferwaren, Spitzendeckchen, Keramikteller oder aber Lebensmittel wie Ziegenkäse oder Schinken.

In der Altstadt befinden sich zusätzliche Informationstafeln über Kultur & Betancuria. Saubere Toiletten befinden sich gegenüber dem Keramikladen Casa Santa Maria, die Benutzung kostet 1 EUR. Getränke, Speisen oder sonstige Erfrischungen bieten Ihnen die Souvenierläden oder aber Restaurants an. Der Eintritt zur Altstadt / Museumsdorf ist kostenfrei, allerdings sind die meisten Lädchen sonntags geschlossen. Parkplätze befinden sich vor dem Eingang zur Altstadt. Bilder vom Museumsdorf gibt es in der Bildergalerie Museumsdorf.

Ein Fahrt zum nahe gelegenen Stausee von Fuerteventura lohnt sich ebenfalls, denn Sie fahren durch das schöne fruchtbare Tal Namens Vega de Rio Palma.