Miet
wagen
fuerteventura fotokalender 2018

Fuerteventura

Fuerteventura Orte

Fuerteventura Strände

Ferienspaß und Freizeit

Sportaktivitäten

Einkaufen und Märkte

Kultur, Mühlen & Museen

Ausflugsziele

Klima & Wetter

Pflanzen & Tiere

Dienstleistungen und Ärzte

Bank, Post, TV & Internet

Fuerteventura Restaurants

Fuerteventura Bars & Discos

Verkehrsmittel

Bilder von Fuerteventura

 

Impressum, Kontakt und
Datenschutzerklärung

Strände auf Fuerteventura

Weitere Infos:

Allgemeine Informationen

Mühlen

Museen

Museumsdorf in Betancuria

Kirchen auf Fuerteventura

Feiertage

Kunst

 

 

 

Strände auf Fuerteventura

Fuerteventuras Kultur, Mühlen und Museen

Fuerteventuras traditionelles Kunsthandwerk ist das Töpfern, das Korbflechten, die Holzschnittkunst und die Spitzenherstellung für die Fuerte bekannt ist. Daher finden Sie in den größeren Feriensiedlungen staatlich anerkannte kleine Kunsthandwerklädchen, die sogenannten artesanias. Dort werden nur Produkte aus eigener Herstellung angeboten, wie die mittlerweile als Souvenier gern gekaufte Seife, Schmuck oder Metallfiguren.

Kirchen auf Fuerteventura

Die Architektur früherer Bauten der Insel Fuerteventura ist geprägt von dem Mudéjarstil. Für diese Bauweise typisch sind die verzierten Hufeisenbögen, die Stuckornamentik und die Stalakiten.

Übrigens bedeutet Mudéjaren: "Den zum Bleiben ermächtigten Mauren". Das landwirtschaftliche Bild prägen ebenso die Gutshäuser und Mühlen wie die Dorfkirchen. Das bekannteste Gutshaus auf Fuerteventura ist die in Cofete gelegene die Villa Winter. Ein Salzmuseum, das Mühlenmuseum in Antigua und das Kornmuseum Museo del Grano La Cilla in La Oliva runden unter anderen das Museumsangebot von Fuerteventura ab.

Spanischer Boxkampf (lucha canaria) zählt zu den traditionellen Sportarten und wird auf Fuerteventura in speziellen Kampfarenen ausgeübt. Diese Arenen haben einen Durchmesser von ungefähr 10 Meter. Dort stehen sich die zwei Gegener im direkten Blickkontakt gegenüber. Die Regeln des Boxkampfes sind schnell erklärt: Es kämpfen zwei Mannschaften mit jeweils 12 Teammitgliedern gegeneinander. Der Kampf geht maximal drei Runden á 3 Minuten. Das Ziel ist den Kampfgegener zweimal in vorgebener Zeit zu Fall zu bringen. Eine weitere Kampfsportart ist das Stockschlagen (juego del palo).

Fiestas auf Fuerteventura

Im Centro Artis Tirma finden regelmässig Seminare, Konferenzen und Übungen statt. Das Zentrum befindet sich an einem Berghang zwischen Tarajalejo und Giniginamar. Die historische Altstadt von Betancuria wurde in ein Museumsdorf umgewandelt. Hier können Touristen in kleine Kunsthandwerksläden Souveniers kaufen, eine Multivsionsshow sehen, das Museo de Arte Sacro besuchen oder im Restaurante Casa Santa Maria die traditionelle Küche geniessen. Ebenso besichtigungswert ist die Pfarrkirche Iglesia de Santa Maria ebenfalls im alten Ortskern von Betancuria.

Von Einwanderern aus Andalusien stammen tänzerische Vorstellungen die mit Trommeln und Gesängen begleitet werden. Der Volkstanz auf Fuerteventura ist der Seguidilla und ein weiterer Tanz, der Reigentanz Sorondongo, wird von jungen Frauen in La Oliva getanzt. Dabei werden die Tänzerinnen von Flöten, Tamburin, Kastagnetten und dem Timpel, einem kanarischen Zupfinstrument, begleitet.