Miet
wagen

Fuerteventura

Fuerteventura Orte

Fuerteventura Strände

Ferienspaß und Freizeit

Sportaktivitäten

Einkaufen und Märkte

Kultur, Mühlen & Museen

Ausflugsziele

Klima & Wetter

Pflanzen & Tiere

Dienstleistungen und Ärzte

Bank, Post, TV & Internet

Fuerteventura Restaurants

Fuerteventura Bars & Discos

Verkehrsmittel

Bilder von Fuerteventura

 

Impressum, Kontakt und
Datenschutzerklärung

Strände auf Fuerteventura

Weitere Infos:

Allgemeine Informationen

Pflanzen

Tiere

Tierschutz

Naturschutz

 

 

 

Strände auf Fuerteventura

Tiere auf Fuerteventura

Die am weitesten verbreiteten Tierarten auf Fuerteventura sind Ziegen, freilaufende Katzen und Hunde, Erdmännchen und Geckos. Kaninchen wurden als Jagdwild ausgesetzt. Einmal im Jahr werden die freilaufenden Ziegen im Inselzentrum von Fuerteventura zusammengetrieben. Das traditionelle Treiben der Ziegen wird von den Einheimischen apanada genannt. Für den Reitsport oder für die Freizeitparks finden Sie Pferde und Dromedare vor.

Nymphensittiche auf Fuerteventura

Im Oktober des Jahres 2008 wurde an der Küstengegend von Cofete auf Fuerteventura ein Tierschutzprojekt zum Schutz und zur Ansiedlung der Meerewasserschildkröte gestartet, da diese Gattung zu den bedrohten Tierarten zählt. In den Tiefen des Atlantiks leben Mantas, Rochen, Thunfische, Delfine. Manchmal sieht man auch Haie. In Küstennähe versuchen Seesterne, Tintenfische und Muränen zu überleben.

Tiere auf Fuerteventura

Immer wieder wird gegen das Jagdschutzgesetz auf Fuerteventura verstoßen. Es wird außerhalb der gesetzlichen Jagdsaison, Jagd auf Tiere gemacht. Selbst auf geschützte und bedrohte Tierarten.

Die Jagdsaison, nur für Kaninchen, ist Ende August - Anfang September. Es dürfen nur Kaninchen mit Hunden oder Falken gejagt werden. Weitere offizielle Jagdtermine gibt die Inselverwaltung heraus. In den Monaten September, Oktober und November darf 3-4 mal im Monat Jagdwild auf Fuerteventura abgeschossen werden. Verstöße gegen das Gesetz werden mit bis zu 6.000 € abgestraft.

Erdmännchen auf Fuerteventura

Obwohl der heiße Wüstensand und die Sonne ideale Lebensbedingungen für giftige Schlangen und Skorpione bieten, trifft man zum Glück nur einige Geckoarten auf Fuerteventura an.

Kronenkranich auf Fuerteventura

Wenn die Flut kommt warten Möwen auf ihre fischreiche Beute. Kronenkraniche, Nymphensittiche, Turmfalken, Bussarde und Spechte sind weitere angesiedelte Vogelarten auf Fuerteventura. Der Kanarienvogel ist eher auf den anderen kanarischen Inseln beheimatet. Zu den bedrohten Vogelarten zählen die Kanarenschwarzkehlchen = Saxicola dacotiae, Bestand ca. 800 Paare und die Kragentrappe = Chlamydotis undulata fuerteventurae, Bestand ca. 300 Exemplare. Es droht eine sehr hohe Geldstrafe wenn Sie ein geschütztes Tier schießen oder töten. An der Talsperre sind Zugvögel zu bestaunen sowie einige Schmutzgeier.